STEYR: mit Fahrsicherheitstraining doppelt gewinnen

Seit April übernimmt die SVLFG 50 % der Kosten eines Fahrsicherheitstrainings / KFZ-Versicherer geben i.d.R. auf Nachfrage für Absolventen des Trainings einen Rabatt auf die Versicherungsprämie / Sicherheit beim Fahren und Kosten sparen: Teilnehmer gewinnen doppelt

Das an den Standorten Gründau und Nohra in Deutschland angebotene ADAC Fahrsicherheitstraining Land- und Forstwirtschaft wird jetzt von der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) zur Hälfte gefördert. Von den 299,- € Kursgebühr (inkl. MwSt.) übernimmt die SVLFG 150,- Euro pro Teilnehmer. Da Versicherer auf Nachfrage häufig einen Nachlass auf die Versicherungsprämie gewähren, wenn ein Sicherheitstraining nachgewiesen werden kann, sparen die Teilnehmer auch hier. Sie gewinnen mit einem Plus an Sicherheit und reduzierten Beiträgen in der KFZ-Versicherung gleich doppelt.

Mit Training zu mehr Sicherheit

Die Erfahrungen der Sozialversicherung belegen: Absolventen eines Fahrsicherheitstrainings fahren routinierter, können in Gefahrensituationen souveräner reagieren und so Unfälle vermeiden. Deshalb übernimmt die SVLFG seit April 2020 die Hälfte der Kosten. Bei den Trainings stehen die Sicherheit beim An- und Abkuppeln, Rangieren und Risikominimierung, Kippgefahren in Kurven, Kurvenfahrt und Fliehkräfte, Gespür für Gefahr- und Zielbremsungen, Bremsen und Ausweichen auf verschiedenen Fahrbahnbelägen, Fahrten mit der Pflanzenschutzspritze sowie Maßnahmen bei einem Unfall im Vordergrund. Dabei kommen modernste Traktoren u. a. von STEYR zum Einsatz.

Sicherheit, die sich rechnet

Mehr Sicherheit im Straßenverkehr ist allein schon ein Gewinn. Dazu schlagen aber auch reduzierte Kfz-Haftpflicht-Versicherungsprämien zu Buche: So erlässt beispielsweise die GHV Versicherung für bis zu drei Traktoren pro Betrieb für fünf Jahre je 20 Prozent des Normalbetrags. Ein Rechenbeispiel macht den geldwerten Vorteil deutlich: Bei einem 129 PS Traktor im Betrieb ohne überbetriebliche Nutzung (Basisschutz) beträgt die derzeitige Prämie 353,81 € pro Jahr. Eine Ersparnis von 20 Prozent auf die Jahresprämie entspricht 70,76 €. Hochgerechnet auf die Laufzeit des Rabatts von fünf Jahren spart der Betrieb hier 353,80 € an Versicherungsprämien. Damit bleibt nach Abzug des Eigenanteils an den Kursgebühren ein sattes wirtschaftliches Plus von 204,80 €!

Bei Betrieben mit mehr Traktoren wird das Rechenbeispiel noch deutlicher: Bei drei Traktoren mit 215 PS und Kosten für den Basisschutz von derzeit 348,97 € pro Traktor und Jahr beläuft sich die Ersparnis auf 69,79 € pro Traktor und Jahr – und damit auf insgesamt 1.046,85 €. Selbst wenn drei Fahrer an dem Lehrgang teilnehmen, bleiben neben mehr Sicherheit auch 599,85 € Gewinn übrig.

Zwei Standorte in Deutschland

Die ADAC-Fahrsicherheitstrainings Land- und Forstwirtschaft finden in den Fahrsicherheitszentren in Nohra, Thüringen, und im hessischen Gründau statt. Sie richten sich insbesondere an Landwirte und Auszubildende in der Landwirtschaft, an Mitarbeiter von Maschinenringen und Lohnunternehmen sowie an Beschäftigte von Forstbetrieben und Autobahnmeistereien.

„Wir freuen uns, dass mit Stand Oktober 2020 bereits über 3.900 Teilnehmer dieses ADAC-Sicherheitstraining absolviert haben. Seit 2012 läuft unsere Kooperation mit dem ADAC, die wir aus voller Überzeugung unterstützen", sagt Philipp Hampel, Marketing Manager Case IH und STEYR.

Quelle: STEYR

stdClass Object
(
    [title] => STEYR: mit Fahrsicherheitstraining doppelt gewinnen
    [datetime] => 2020-11-25 14:17:00
    [short] => Seit April übernimmt die SVLFG 50 % der Kosten eines Fahrsicherheitstrainings / KFZ-Versicherer geben i.d.R. auf Nachfrage für Absolventen des Trainings einen Rabatt auf die Versicherungsprämie / Sicherheit beim Fahren und Kosten sparen:…
    [bodytext] => Seit April übernimmt die SVLFG 50 % der Kosten eines Fahrsicherheitstrainings / KFZ-Versicherer geben i.d.R. auf Nachfrage für Absolventen des Trainings einen Rabatt auf die Versicherungsprämie / Sicherheit beim Fahren und Kosten sparen: Teilnehmer gewinnen doppelt

Das an den Standorten Gründau und Nohra in Deutschland angebotene ADAC Fahrsicherheitstraining Land- und Forstwirtschaft wird jetzt von der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) zur Hälfte gefördert. Von den 299,- € Kursgebühr (inkl. MwSt.) übernimmt die SVLFG 150,- Euro pro Teilnehmer. Da Versicherer auf Nachfrage häufig einen Nachlass auf die Versicherungsprämie gewähren, wenn ein Sicherheitstraining nachgewiesen werden kann, sparen die Teilnehmer auch hier. Sie gewinnen mit einem Plus an Sicherheit und reduzierten Beiträgen in der KFZ-Versicherung gleich doppelt.

Mit Training zu mehr Sicherheit

Die Erfahrungen der Sozialversicherung belegen: Absolventen eines Fahrsicherheitstrainings fahren routinierter, können in Gefahrensituationen souveräner reagieren und so Unfälle vermeiden. Deshalb übernimmt die SVLFG seit April 2020 die Hälfte der Kosten. Bei den Trainings stehen die Sicherheit beim An- und Abkuppeln, Rangieren und Risikominimierung, Kippgefahren in Kurven, Kurvenfahrt und Fliehkräfte, Gespür für Gefahr- und Zielbremsungen, Bremsen und Ausweichen auf verschiedenen Fahrbahnbelägen, Fahrten mit der Pflanzenschutzspritze sowie Maßnahmen bei einem Unfall im Vordergrund. Dabei kommen modernste Traktoren u. a. von STEYR zum Einsatz.

Sicherheit, die sich rechnet

Mehr Sicherheit im Straßenverkehr ist allein schon ein Gewinn. Dazu schlagen aber auch reduzierte Kfz-Haftpflicht-Versicherungsprämien zu Buche: So erlässt beispielsweise die GHV Versicherung für bis zu drei Traktoren pro Betrieb für fünf Jahre je 20 Prozent des Normalbetrags. Ein Rechenbeispiel macht den geldwerten Vorteil deutlich: Bei einem 129 PS Traktor im Betrieb ohne überbetriebliche Nutzung (Basisschutz) beträgt die derzeitige Prämie 353,81 € pro Jahr. Eine Ersparnis von 20 Prozent auf die Jahresprämie entspricht 70,76 €. Hochgerechnet auf die Laufzeit des Rabatts von fünf Jahren spart der Betrieb hier 353,80 € an Versicherungsprämien. Damit bleibt nach Abzug des Eigenanteils an den Kursgebühren ein sattes wirtschaftliches Plus von 204,80 €!

Bei Betrieben mit mehr Traktoren wird das Rechenbeispiel noch deutlicher: Bei drei Traktoren mit 215 PS und Kosten für den Basisschutz von derzeit 348,97 € pro Traktor und Jahr beläuft sich die Ersparnis auf 69,79 € pro Traktor und Jahr – und damit auf insgesamt 1.046,85 €. Selbst wenn drei Fahrer an dem Lehrgang teilnehmen, bleiben neben mehr Sicherheit auch 599,85 € Gewinn übrig.

Zwei Standorte in Deutschland

Die ADAC-Fahrsicherheitstrainings Land- und Forstwirtschaft finden in den Fahrsicherheitszentren in Nohra, Thüringen, und im hessischen Gründau statt. Sie richten sich insbesondere an Landwirte und Auszubildende in der Landwirtschaft, an Mitarbeiter von Maschinenringen und Lohnunternehmen sowie an Beschäftigte von Forstbetrieben und Autobahnmeistereien.

„Wir freuen uns, dass mit Stand Oktober 2020 bereits über 3.900 Teilnehmer dieses ADAC-Sicherheitstraining absolviert haben. Seit 2012 läuft unsere Kooperation mit dem ADAC, die wir aus voller Überzeugung unterstützen", sagt Philipp Hampel, Marketing Manager Case IH und STEYR.

Quelle: STEYR [news_files] => [images] => Array ( [0] => https://cdn.t3.website-online.info/pics/STEYR_1_08.jpg ) )

Kontakt

Haben Sie weitere Fragen zu unseren Gebrauchtangeboten? Wollen Sie einen persönlichen
Besichtigungstermin vereinbaren? Unser Serviceteam hilft Ihnen gerne weiter.
Ihr Name*

Unternehmen

Telefonnummer*

E-Mail Adresse

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben.
Betreff*

Nachricht*

Bitte füllen Sie das Recaptcha aus.